Landkarte Frankreich

Die Frankreich-Karte

Ist Ihnen schon einmal die Form von Frankreich auf der Landkarte aufgefallen? Sie ist sechseckig, deshalb nennen Franzosen ihr Land gern auch Hexagon. Genau aus diesem Grund ist auf der Rückseite der französischen 1 und 2 Euro-Münze ein Baum in einem Hexagon abgebildet.

Frankreich liegt in Mitteleuropa. Mit einer Fläche von über 545.000 Quadratkilometern ist es flächenmäßig nach Russland und der Ukraine das drittgrößte Land Europas, jedoch das größte westeuropäische Land. Wenn Sie auf die Karte Frankreichs schauen, sehen Sie überwiegend flache Ebenen mit ein paar sanften Hügeln im Norden und Westen. Der Rest des Landes ist durch die Pyrenäen, die Alpen, das Zentralmassiv, die Ardennen und den Jura gebirgig. Im Westen grenzt Frankreich an den Golf von Biscaya und den Ärmelkanal im Nordwesten.

Landkarte Frankreich 

Die Landesgrenzen Frankreichs

Im Westen ist Frankreich offen gegen den Atlantik, im Süden gegen das Mittelmeer. Im Südwesten liegen die Pyrenäen, im Osten die Alpen. Frankreich grenzt an sechs Länder: Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz, Italien, Spanien sowie an die Zwergstaaten Monaco und Andorra. Italien und ein Großteil der Schweiz sind durch die Alpen und Spanien durch die Pyrenäen von Frankreich abgegrenzt. Deutschland liegt auf der anderen Seite des Rheins.

Die wichtigsten Gebirge in Frankreich

Pyrenäen
Durch die Pyrenäen im Südwesten des Landes verläuft die politische Grenze zu Spanien. Die Gebirgskette, deren Gipfel über 3000 Meter hoch sind, hat eine Länge von rund 430 Kilometern. 

Zentralmassiv
Das Zentralmassiv (Massif Central), nimmt fast den gesamten Südosten des Landes ein. Das Gebirge hat eine durchschnittliche Höhe von 700 Metern. Der höchste Berg ist der Mont Dore mit einer Höhe von 1885 Metern. Im Zentralmassiv entspringt die Loire, die mit über 1.000 Kilometern der größte Fluss Frankreichs ist.

Ardennen
Die Ardennen in der Champagne, deren höchster Punkt in Frankreich 600 Meter über dem Meeresspiegel liegt sind eine Fortsetzung des Zentralmassivs. Der größte Teil des Waldgebirges liegt allerdings in Belgien, wo der Signal de Brotange mit knapp 700 Metern nicht nur die höchste Erhebung der Ardennen, sondern der höchste Punkt Belgiens ist. 

Alpen
Die französischen Alpen im Westen umfassen eine Fläche von 40.802 Quadratkilometern. Ihr höchster Gipfel ist der Mont Blanc mit 4.810 Metern, auf dessen Gipfel die Grenze zu Italien verläuft. Die Italiener nennen „ihre“ Hälfte des Berges Monte Bianco.

Französischer Jura
Der französische Teil des Faltengebirges, dessen höchster Gipfel der Crêt de la Neige ist, befindet sich nordwestlich der französischen Alpen in der Region Rhône-Alpes. Entlang des Juras fließt der wasserreichste Fluss Frankreichs, die Rhône.

Vogesen
Mit einer Gesamtfläche von 8000 Quadratkilometern erstrecken sich die Vogesen im Osten vom Elsass bis nach Franche-Comté. Ihr höchster Berg ist der Grand Ballon (Großer Belchen) mit 1424 Metern.

Frankreich auf der Karte von Nord nach Süd

Nordfrankreich – das Tor zu England
Die nördlichste Region Frankreichs ist Nord-pas-de-Calais an der Grenze zu Belgien. Von hier aus können Sie im Eurotunnel mit dem Zug nach Großbritannien fahren. Etwas weiter westlich liegt die Haute-Normandie mit der Ärmelkanalküste, Steilküsten und Kreidefelsen.

Ostfrankreich – Wälder und Gebirge
Im Osten liegen die Regionen Elsass mit dem Ostteil der Vogesen, vielen Seen, Flüssen und Kanälen, Lothringen mit dem Westteil der Vogesen, Franche-Comté, Heimat des Französischen Juras, die Champagne mit den Ardennen sowie die Alpenregion Rhône Alpes.

Südosten – Frankreichs beliebteste Urlaubsregion
Die Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur und Langouedoc-Roussillon am Mittelmeer sind die sonnigsten Gebiete in Frankreich. Zum charakteristischen Erscheinungsbild der mediterranen Landschaft gehören Zypressen, Olivenbäume, Korkeichen, Lorbee, Thymian und Lavendel.

Südwesten – Atlantikstrände, Berge und Weinbau
Hier liegen die Pyrenäen, deren hohe Berge Sie auf der Landkarte sehen, die Regionen Midi-Pyrénées und Aquitaine (Aquitanien) mit dem bekannten Weinbaugebiet Bordeaux. An der äußersten Spitze des Südwestens liegt der französische Teil des Baskenlandes.

Westen – weite Strände und schroffe Küsten
Der Westen mit den Regionen Pays de la Loire, Basse-Normandie, Poitou-Charentes und Bretagne ist stark atlantisch geprägt. Auf der Karte sehen Sie die Bretagne als größte Halbinsel Frankreichs. Ihre Küstenlinie ist stark zerklüftet und weist starke Steilküsten auf. An der Landzunge Cap Fréhel ragen Granitklippen fast 80 Meter hoch aus dem Meer.

Die Mitte – das Herzstück Frankreichs
Burgund, Centre, Limousin, Auvergne und Île de France, wo sich die Hauptstadt Paris befindet. Die Île de France gilt mit über 11 Millionen Einwohnern als größter Ballungsraum Frankreichs.

 

Folgende Themen könnten Sie noch interessieren: