Nationalhymne Frankreich

Marseillaise – Die französische Nationalhymne

Ganz sicher haben Sie die französische Nationalhymne schon einmal gehört. Wenn Sie auch den Text nicht kennen, so kennen Sie doch ganz sicher die Melodie. Verfasst wurde die Nationalhymne vom französischen Komponisten und Dichter Claude Joseph Rouget de Lisle im April 1792 in Straßburg und zwar in der Nacht als Frankreich Österreich den Krieg erklärte. Der Komponist hatte ursprünglich keine Absicht, eine Nationalhymne zu verfassen.

Nationalhymne Frankreich
Marseillaise – Die französische Nationalhymne
Foto: ©-Atout-France-Cédric-Helsly

Er nannte sein Lied auch nicht Marseillaise, sondern „Kriegslied für die Rheinarmee“ (Chant de guerre pour l’armée), das er dem Gouverneur und Oberbefehlshaber von Straßburg, Johann Nikolaus Graf Luckner widmete. Und weil der Graf in Cham in der Oberpfalz geboren wurde, ertönt die Melodie dort noch heute täglich Punkt 12.05 Uhr vom Glockenspiel auf dem Marktplatz.

Warum heißt die französische Nationalhymne Marseillaise?

Als republikanische Soldaten aus Marseille am 30. Juli 1792 in Paris einmarschierten sangen sie das von Graf Luckner verfasste Lied. Daraufhin erhielt es den Namen Marseillaise. Das Lied wurde am 14. Juli 1795 zur Nationalhymne der Französischen Republik erklärt und gilt seither als Lied der Französischen Revolution. Auch wenn der Verfasser es nicht für die Revolution geschrieben hatte und er selbst treuer Royalist war. Man sagt, er entging der Verhaftung durch die Revolutionäre nur deshalb, weil sein Lied so populär war.
Vor der Marseillaise war der „Marche de Henri IV“ (die Königshymne) die Nationalhymne Frankreichs.

Marseillaise – Nationalhymne mit Unterbrechung
Unter Napoleon war nicht mehr die Marseillaise, sondern das „Lied des Aufbruchs“ (Le Chant du Départ) von 1804-1815 die Nationalhymne Frankreichs. Auch nach Napoleon, während der Restauration (1815-1830), blieb die Marseillaise verboten. Nach der Julirevolution 1830 und dem endgültigen Sturz der Bourbonen war das Lied „La Parisienne“ (Pariser Lied) bis 1848 die offizielle Nationalhymne des Landes. Während des Zweiten Kaiserreichs unter Napoleon III wurde „La Parisienne“ von dem Lied „Partant pour la Syrie“ (Nach Syrien abreisend) als Nationalhymne abgelöst. Erst in der Dritten Republik, 1871, wurde die Marseillaise wieder zur offiziellen Nationalhymne Frankreichs und blieb es bis zum Vichy-Regime 1940. Zwischen 1940 und 1945 ersetzte das Lied „Maréchal, nous voilà“ (Hier sind wir, Marschall) die Marseillaise. Seit 1945 ist die Marseillaise wieder die offizielle Nationalhymne der Republik Frankreich.

Der Text der Marseillaise
Tipp vorab: Rufen Sie das Lied auf YouTube auf und lesen Sie den Text mit. Die deutsche Übersetzung finden Sie auf diversen Seiten im Internet.

Allons enfants de la Patrie
Le jour de gloire est arrivé
Contre nous de la tyrannie
L'étendard sanglant est levé (2x)
Entendez vous dans les campagnes
Mugir ces féroces soldats
Ils viennent jusque dans vos bras,
Egorger vos fils, vos compagnes

Refrain:
Aux armes citoyens! Formez vos bataillons!
Marchons, marchons,
Qu'un sang impur abreuve nos sillons

Que veut cette horde d'esclaves
De traîtres, de Rois conjurés?
Pour qui ces ignobles entraves,
Ces fers dès longtemps préparés? (2x)
Français! Pour nous, ah! Quel outrage!
Quels transports il doit exciter!
C'est nous qu'on ose méditer
De rendre à l'antique esclavage!

Refrain

Quoi! Des cohortes étrangères
Feraient la loi dans nos foyers?
Quoi! Ces phalanges mercenaires
Terrasseraient nos fiers guerriers (2x)
Grand Dieu! Par des mains enchaînées
Nos fronts sous le joug se ploieraient,
De vils despotes deviendraient
Les maîtres de nos destinées?

Refrain

Tremblez, tyrans! Et vous, perfides,
L'opprobre de tous les partis,
Tremblez! Vos projets parricides
Vont enfin recevoir leur prix (2x).
Tout est soldat pour vous combattre,
S'ils tombent, nos jeunes héros,
La terre en produit de nouveaux
Contre vous tous prêts à se battre

Refrain

Français! En guerriers magnanimes
Portez ou retenez vos coups.
Epargnez ces tristes victimes
A regret s'armant contre nous (2x).
Mais le despote sanguinaire,
Mais les complices de Bouillé,
Tous ces tigres qui sans pitié
Déchirent le sein de leur mère

Refrain

Amour sacré de la Patrie
Conduis, soutiens nos bras vengeurs!
Liberté, Liberté chérie!
Combats avec tes défenseurs (2x).
Sous nos drapeaux, que la victoire
Accoure à tes mâles accents,
Que tes ennemis expirant
Voient ton triomphe et notre gloire!

Refrain

Nous entrerons dans la carrière,
Quand nos aînés n'y seront plus
Nous y trouverons leur poussière
Et les traces de leurs vertus. (2x)
Bien moins jaloux de leur survivre
Que de partager leur cercueil,
Nous aurons le sublime orgueil
De les venger ou de les suivre!

 

Folgende Themen könnten Sie noch interessieren: