Frankreich Regionen

Frankreichs Regionen

Die 22 Regionen von Frankreich sind in die Gebiete Nord- und Nordostfrankreich, Ostfrankreich, Westfrankreich, Süd- und Südwestfrankreich sowie Zentralfrankreich (Massif Central) eingeteilt. Jede Region hat ihre eigene Hauptstadt und besteht aus mehreren Départements (Verwaltungebezirke), die wiederum in Arrondissements eingeteilt sind.

Wahrscheinlich kennen Sie nicht jede Region des Landes, aber ganz sicher können Sie die eine oder andere Region mit bestimmten Städten, Begriffen oder Spezialitäten verbinden.

Anmerkung: Es handelt sich bei den genannten Départements nur um die des Mutterlandes. Mit den Überseegebieten besteht Frankreich aus 27 Départements.

Nord- und Nordostfrankreich
Die nördlichste Region des Landes ist Nord-Pas-de-Calais mit der Hauptstadt Lille an der Grenze zu Belgien. Von Calais aus gelangen Sie mit dem Eurostar durch den Kanaltunnel nach Großbritannien. Weitere Regionen im Norden sind die Basse-Normandie und Haute-Normandie (Normandie) mit den Hauptstädten Caen und Rouen, die Île-de-France mit der Hauptstadt Paris, die Picardie sowie das Champagnergebiet Champagne-Ardenne im Nordosten.

Ostfrankreich
Im Osten Frankreichs liegen die Regionen Elsass mit der Hauptstadt Straßburg und der berühmten Elsässer Weinstraße, Franche-Comté sowie Lothringen im Nordosten. Die Region Rhône-Alpes mit der Hauptstadt Lyon wird gern zu Südfrankreich gezählt, liegt aber im Südosten. Ebenfalls südöstlich liegt die Mittelmeerinsel Korsika.

Westfrankreich
Im Westen, zum Atlantik hin, befinden sich die Bretagne, das Loire-Tal (Pays de la Loire) mit den berühmten Loire-Schlössern und der Hauptstadt Nantes sowie die Region Poitou-Charentes, deren Hauptstadt Poitiers keltischen Ursprungs ist.

Süd- und Südwestfrankreich
Im Südwesten liegen die beiden Regionen Midi-Pyrénées mit der Hauptstadt Toulouse und Aquitanien mit der weltbekannten Weinregion Bordeaux. Die beiden südlichsten Regionen sind Languedoc-Roussillon mit Montpellier und Provence-Alpes-Côte d’Azur mit der Hauptstadt Marseille. In der Region Langouedoc-Roussillon liegt übrigens die südlichste Stadt Frankreichs, Perpignan, die sich 30 Kilometer nördlich der Grenze zu Spanien befindet.

Zentralfrankreich (Centre und Massif central)
Die vier Regionen im Zentrum Frankreichs sind das Burgund, das nicht nur für seine Weine berühmt ist, sondern auch für seine zahlreichen Schlösser, Kirchen und Klöster. In der Region Centre befindet sich das berühmte Orléans, das Sie sicher aus dem Geschichtsunterricht kennen. Die Auvergne und Stadt Limousin befinden sich in der Gebirgsregion Central Massif.


Hier finden Sie alle 22 Regionen Frankreichs im Überblick: